Unternehmensnachfolge der Karl GmbH, Ehringshausen-Katzenfurt

vom 27.08.2013

„Ich konnte mein Lebenswerk in gute Hände übergeben und bin davon überzeugt, dass der Käufer die Gesellschaft positiv weiterentwickeln wird“, berichtet Werner Ludwig Karl von der Karl GmbH aus Ehringshausen.

Herr Karl stand am Ende seiner unternehmerischen Laufbahn vor dem Problem der Unternehmensnachfolge. Der IT und Softwarespezialist ist damit einer von jährlich ca. 71.000 Unternehmen in Deutschland, in denen die Übergabe ansteht. Im Gegensatz zu vielen anderen gehört die Karl GmbH aber zu den glücklichen Unternehmensverkäufern, die im Nachhinein von einer gelungenen Übergabe sprechen können.

Unternehmensverkauf ist Chefsache

„Den Unternehmensverkauf habe ich zur Chefsache gemacht“, gibt Herr Karl an. Nachdem er bereits mehrere Jahren erfolglos auf eigene Faust nach einem geeigneten Käufer suchte, beauftragte er Anfang 2009 die Nachfolgeexperten von der Wetzlarer Unternehmensberatungsgesellschaft exact Beratung mit der Projektleitung und Unternehmensvermittlung.

Nach einer Bestandsaufnahme wurden gezielt potentielle Käufer akquiriert und angesprochen. Unter anderem wurde die regionale Internetplattform „Unternehmensbörse Mittelhessen“ als Instrument zur Kontaktaufnahme zu Kaufinteressenten genutzt. So kam man schnell mit über 20 potentiellen Käufern ins Gespräch. Mit insgesamt fünf Unternehmen wurden weiterführende ernsthafte Verhandlungen geführt. Nach vielen gemeinsamen Terminen und Gesprächen im Verlauf von mehreren Monaten bekam die inducad Unternehmensgruppe den Zuschlag zur Unternehmensnachfolge.

Zusätzliche Arbeitsplätze werden geschaffen

Die Firma inducad ist Spezialist für IT-Beratung und Softwareentwicklung mit Standorten in Frankfurt, Freiburg und Hamburg. Die Karl GmbH wird zukünftig als eigenständiger Teil der inducad-Gruppe mit dem Standort in Ehringshausen weitergeführt werden. So bleiben der Standort und die Arbeitsplätze erhalten. Zusätzlich wurden bereits neue Arbeitsplätze geschaffen. Zudem treten ab August 2010 zwei Auszubildende ihre Stellen an. Der heimische ERP-Spezialist ist seit über 20 Jahren Lösungsanbieter für die Fertigungsindustrie und den industriellen Großhandel. Die vom Unternehmen entwickelte, mandantenfähige Unternehmenssoftware jKARAT bildet sämtliche Geschäftsprozesse in einem Unternehmen transparent ab und zeichnet sich durch eine hohe Integrationsfähigkeit und Flexibilität aus.

„Mit der Aufnahme der Karl GmbH in die inducad Unternehmensgruppe werden wir unsere Marktstärke weiter ausbauen. Unser Ziel ist es die bisherigen Erfahrungen und Kompetenzen beider Unternehmen in der Beratung und Dienstleistung rund um die Informationstechnologie bestmöglich zu nutzen“, erklärt Bernd Doberanzke, Geschäftsführer der inducad GmbH und neuer Inhaber der Firma Karl. Werner Ludwig Karl ergänzt: „Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit und bringen mit unserer reichhaltigen Erfahrung wertvolles Know-how in die Unternehmensgruppe ein.“

Frühzeitige Planung bringt Erfolg

Das Beispiel der Karl GmbH zeigt, dass die rechtzeitige Regelung der Unternehmensnachfolge ein wichtiges Thema für jeden Unternehmer sein sollte. Dirk Olbrich, Geschäftsführer der exact Beratung GmbH und Betreiber der Unternehmensbörse Hessen empfiehlt allen Selbständigen, sich ab seinem 55-ten Lebensjahr aktiv mit diesem Thema auseinander zu setzen. Je nach Komplexität und Branche des zu verkaufenden Unternehmens kann ein Nachfolgeprojekt bis zu 3 Jahren dauern, gibt Dirk Olbrich an. Der Unternehmer sollte also frühzeitig agieren, und die Nachfolge und Zukunft seines Unternehmens nicht dem Zufall überlassen.

Zur Karl GmbH:

www.ubkarl.de